Selbsthilfe

Selbsthilfe ist ein besonders wertvoller Aspekt von Jin Shin Jyutsu. Warum? Ganz einfach: Unsere Hände und Füße haben wir immer dabei. Während Du die Selbsthilfe erlernst, lernst Du auch Dich selbst immer besser kennen. Mit der Zeit fühlst Du immer deutlicher, welches Sicherheitsenergieschloss ein verstärktes Bedürfnis hat, berührt und geströmt zu werden. Sobald sich z. B. die ersten Anzeichen von Halsweh ankündigen, kannst Du für einige Minuten Deine kleinen Finger halten – und das Halsweh setzt gar nicht erst ein. Die Selbsthilfe in Verbindung mit bewusster Atmung bringt uns Harmonie. Diese Harmonie kann eine Heilung von Körper, Seele und Geist bewirken.

Jin Shin Jyutsu in allen Lebenslagen

Du kannst die Selbsthilfe in allen Bereichen Deines Lebens anwenden. Indem du selbst beginnst, mit Deinen Händen und Füßen zu strömen, kannst du Verantwortung für Dich, Dein Leben, Denken und Wohlbefinden übernehmen. Du brauchst dazu nicht unbedingt zu einem Therapeuten zu gehen, sondern kannst Dir in den kleinen Dingen des Lebens relativ schnell selbst helfen. Die Selbsthilfe ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Sie hilft Dir darin, die erforderlichen Entscheidungen in Ruhe und Klarheit zu treffen: Wann brauche ich Hilfe von außen und wann schaffe ich es selbst? Bei Bedarf kannst Du Deine Selbsthilfe gezielt durch Einzelsitzungen ergänzen.

Jin Shin Jyutsu Selbsthilfe
Die eigenen Finger zu strömen ist ein Teil der Jin Shin Jyutsu-Selbsthilfe

Selbsthilfe: Regelmäßiges Strömen im Alltag

Selbsthilfe ist am Effektivsten, wenn Du sie in Deinen Tagesablaufs integrierst wie Essen, Zähneputzen oder Atmen. Oft werde ich gefragt „Wie lange/oft muss ich strömen, bis es hilft?“ Diese Frage beantworte ich gerne mit „Wie lange/oft musst Du atmen?“ Jin Shin Jyutsu ist eine Physio-Philosophie. Das bedeutet, dass wir sowohl an unserem Körper arbeiten, als auch an unseren Gedanken: Indem wir unser Gedankengut ändern, können sich auch Einstellungen, Gefühle und Beschwerden verändern. Wenn wir Jin Shin Jyutsu in der Selbsthilfe regelmäßig anwenden, senden wir uns selbst immer wieder positive Impulse.

„Gedankenlifting ist wichtiger als Facelifting." - Mary Burmeister